Mittwoch, 11. Januar 2017

Roska 2017

Das Interessanteste (für Aussenstehende) wird am heutigen Arbeitstag unser Mittagessen gewesen sein: Wenn auch inzwischen die wenigsten unserer Missionsklarissen aus Mexiko stammen, so ist doch deren Brauch erhalten geblieben, möglichst am 6. Januar zum Roska einzuladen. Das ist ein Kuchen, in den (mindestens) drei kleine Figuren eingebacken sind, Plastepüppchen, die man finden muss, in Analogie zum Jesuskind, das die drei heiligen Könige in Judäa suchten. Besser ist es jedoch, man "findet" sie nicht, denn wer beim Anschneiden des Kuchens, bzw. in seinem abgeschnittenen Stück, auf eine solche Figur stößt, muss dann für alle am Tag der Darstellung des Herrn (Mariä Lichtmess, 2. Februar) das Mittagessen kochen. Drei Figuren statt einer, erleichtern die Aufgabe: Jemand übernimmt die Suppe, jemand die Nachspeise o.ä.
Heute jährt sich der Sterbetag von Pater Johannes Kirchner zum siebenten Mal. Das weckt sicher bei vielen eine Art von Sehnsucht nach einem guten Freund, aber auch Dankbarkeit und Hoffnung.