Mittwoch, 4. Oktober 2017

Parking position

Zweimaliger Blick aus dem Fenster (innerhalb von 75 Minuten)
Nach der Sicherheitskontrolle am Moskauer Flughafen trennten sich unsere Wege. Bischof Aloys Jousten flog mit Brussels Airlines (die kleine Maschine, links in der Mitte) nach Hause, ich mit Saratov Airlines (rechts, Ankunft im sonnigen Saratow). Inzwischen dürfte auch er daheim angekommen sein. Beim Abschied waren wir uns einig: Es waren sehr schöne Tage - seine Zeit hier bei uns.
Unter anderem hatte ich mich in Moskau mit unserem Nuntius getroffen, mit dem ich die folgende Reise abstimmen konnte: Wir beide sehen uns in wenigen Tagen in Orenburg, wo wir den 170-sten Weihetag der katholischen Pfarrkirche feiern werden, wie auch die Wiedergründung der Pfarrei vor 20 Jahren. Morgen aber - Donnerstag - bleibe ich an der Wolga.