Dienstag, 9. Januar 2018

Die Karsuner sind wieder zu Hause


Am Abend kam eine bestätigende SMS: Alle sind gut zu Hause angekommen. Bis Uljanowsk hatte Pater Ezequiel die Jugendlichen im Auto. Dort übernahm sie sein Kaplan, der tadschikische Pater Orzu. Immerhin wären es weitere 4 Stunden Fahrt gewesen, die der eine dem anderen abgenommen hat. 
Der Besuch der jungen Leute war so schön, weil ungewöhnlich stark zu spüren war: Sie wachsen bei Eltern auf, die ihre Kinder lieben. Hoffentlich werden sie diesen inneren Schatz bewahren und auch an ihre Kinder weitergeben können.