Samstag, 6. Januar 2018

Kurzer Pastoralbesuch

Heute, am Dreikönigsfest, besuche ich die katholische Gemeinde in Penza. Das heißt: hin und zurück an einem Tag. Ich glaube, 230 km sind es bis vor die Kapellentür der 500.000-Einwohner-Stadt. Morgen ist Weihnachten in der orthodoxen Kirche, heute als Heiligabend. Die Straßen werden leer sein. 

Von einer nicht mehr neuen Neuigkeit hörte ich gestern und las ich heute, dies: 

Papst will 2018 offenbar baltische Staaten besuchen
Die Regierungen von Litauen, Lettland und Estland bestätigen: Papst Franziskus will die Staaten im kommenden Jahr besuchen. Auch ein konkreter Termin wird bereits genannt.
Papst Franziskus plant für 2018 eine Reise nach Litauen, Lettland und Estland. Das bestätigten die litauische Staatspräsidentin Dalia Grybauskaite und die Präsidentenkanzleien der beiden anderen baltischen Staaten laut örtlichen Medienberichten vom Mittwochabend. Der Sprecher der estnischen Präsidentin, Kersti Kaljulaid, sagte der baltischen Nachrichtenagentur BNS, Franziskus wolle nach aktuellen Informationen vom 16. bis 18. September in die drei Länder kommen.
Grybauskaite zufolge wird der Vatikan die Reise voraussichtlich im Dezember offiziell ankündigen. Der Vorsitzende der Litauischen Bischofskonferenz, Erzbischof Gintaras Grusas von Vilnius, geht laut den Berichten davon aus, dass Franziskus für einen Tag in das einzige katholisch geprägte Land des Baltikums kommt. Der Apostolische Administrator der katholischen Kirche in Estland, Bischof Philippe Jourdan, hatte bereits vor einigen Tagen erklärt, es sei zu 99 Prozent sicher, dass der Papst 2018 die nördlichste Baltenrepublik besuche. (kna) 
Auf der offiziellen Seite des Vatikans steht noch nichts darüber. Aber hoffen wir mal! Ich vermute, viele aus Russland würden hinfahren.