Dienstag, 13. Februar 2018

Nichts weiter als ein Tagesrückblick

Im Autoradio hatte ich heute speziell nach Lokalnachrichten gesucht. Statt der von mir erwarteten Meldungen, erfuhr ich auf diesem Wege, dass in Saratow knapp zwei Tonnen polnischer Birnen vernichtet wurden, die trotz Anti-Sanktionen, illegal eingeführt wurden, und dass alle Saratower Schulen vom 14.-24. Februar geschlossen bleiben, wegen einer Grippe-Epidemie. 
Meinen abgestürzten Computer konnte ich ein wenig wiederbeleben. Er "arbeitet" wieder, jedoch nur wie Wasserkochen auf Sparflamme. 
Zum letzten Mal vor der Fastenzeit segnete ich heute nach der Abendmesse eine Wohnung mit dem bekannten Kreide-Schriftzug an der Tür. (Dieser Brauch zieht sich bei uns jeweils von Dreikönige bis Aschermittwoch hin. Die Priester kommen selbst in die Familien, was ein großer pastoraler Gewinn ist.) Das Ehepaar in meinem Alter, das für heute Abend eingeladen hatte, wohnt erst seit 20 Tagen in einer neuen Wohnung. Die alte wurde, mit vielen anderen, von der Stadt abgerissen, am gegenüberliegenden Ende der 800.000-Einwohner-Stadt. Die beiden haben sich wohnraummäßig verbessert, auch wenn es um die neuen Sozialwohnungen herum noch keinerlei Infrastruktur gibt. 
Nach über drei Monaten in Deutschland, ist Pater Reinhard (Pfarrer Doleschal) heute wieder zu uns gekommen. "Endlich!" - freuten sich viele.